DYNAFIT Transalpine Run

29. August bis 5. September 2020

Der legendäre Transalpine Run freut sich über einen neuen Titelsponsor. DYNAFIT wird den spektakulärsten Etappenlauf über die Alpen in den kommenden fünf Jahren als Hauptsponsor unterstützen. Die neue Partnerschaft gilt als starkes Aufbruch-Signal, denn bis zum großen TAR-Finale im Jahr 2024 am Gardasee wartet auf die weltweite Trailrun-Szene jedes Jahr eine spektakuläre Neuerung. 2020 noch nicht komplett,aber zumindest auf den letzten drei Tagen der 16. Auflage, die am 29. August in Garmisch-Partenkirchen gestartet wird und nach acht Tagen zum ersten Mal seit der Premiere im Jahr 2005 in Vals endet. Mit dem Anstieg zum Stubaier Gletscher geht’s bis auf eine Höhe von 3.105 m. Zwischen Start und Ziel liegen rund 255 Kilometer, 16.500 HM im Anstieg und 15.250 HM im Abstieg. Nach dem Start erreicht der TAR-Tross die Etappenorte Nassereith, Imst und Mandarfen. Hier endet die längste (51 Kilometern) und härteste Etappe, ehe am kommenden Tag der 7,3 Kilometer lange Bergsprint hinauf zum Rifflsee ansteht. Das fünfte Teilstück führt von Mandarfen nach Sölden mit der Überquerung des Rettenbachjochs (2.992m). Ab der sechsten Etappe wartet dann komplettes Neuland. Von Sölden geht’s rüber ins Stubaital. Die siebte Etappe von Stubaital nach Gossensaß führt über den Stubaier Höhenweg. Auf der Schlussetappe von Gossensaß nach Vals warten dann perfekte Singletrails und wunderschöne Aussichten.

Die siebte Etappe von Stubaital nach Gossensass führt über den Stubaier Höhenweg durch sagenhaftes Terrain zum Simmingjöchl (2.754m). Auf der Schlussetappe von Gossensass nach Vals warten dann perfekte Singletrails zur Brixener Hütte und die Schlusskilometer über die wunderschön gelegene Fane Alm.

Der RUN2 findet auch 2020 seinen festen Platz im TAR und 200 Teams können sich auf den ersten beiden Etappen dem großen Traum der Alpenüberquerung annähern.

Seit seiner Premiere 2005 hat sich der Lauf mittlerweile zu einem der bedeutendsten und emotionalsten Team-Etappenläufe weltweit etabliert, was sich in dem hochkarätig besetzten Starterfeld sowie der starken Medienresonanz widerspiegelt. Jährlich sorgen Läufer aus mehr als 40 Nationen während der Etappen der wechselnden Ost- und Westroute für internationales Flair.

Offizieller Eventclip 2019: