„Neues Eis? Was verbirgt sich denn dahinter?“ Genau das dachten wir, als wir zum ersten Mal mit der Firma MEDIVID in Kontakt gekommen sind.

Dazu wurden wir seitens unseres neu gewonnen Premiumpartners umgehend aufgeklärt: Die kühlenden Bandagen von MEDIVID schaffen es nicht nur, all die positiven Wirkungen von kühlenden Maßnahmen zu vereinen, sondern ergänzen diese sogar um den äußerst wertvollen Nutzen der Kompression. Gleichzeitig können durch diese Art der Bandage, Nebenwirkungen oder Anwendungsfehler, die wir von unsachgemäßer Anwendung von Eis oder Coolpacks kennen, auf ein Minimum reduziert werden. Und das Beste für uns im Einsatz als mobiles Physio Team: Für MEDIVID CRYO wird keine Vorkühlung im Kühlschrank oder der Kühlbox benötigt.

Der Tag X rückt in schnellen Schritten näher. Die Aufregung und die Nervosität steigen. Intensive Trainingswochen liegen hinter dir und trotzdem stellst du dir immer wieder die Frage: „Habe ich eigentlich genug trainiert?“ Die Sorge, nicht ausreichend vorbereitet zu sein, kennen viele Läufer nur allzu gut. Vor allem Hobbyathleten. Die Folge: Trotz müder Beine und einem erschöpften Geist geben sie in den letzten Wochen vor dem Wettkampf nochmal alles und trainieren was das Zeug hält. Doch genau das ist einer der größten Fehler, den du vor einem Langstreckenlauf bzw. einem Ultra Marathon machen kannst. Denn jetzt ist es zu spät, um Versäumnisse oder Fehler im Trainingsplan auszubügeln. In den letzten Wochen vor dem großen Lauf lassen sich keine Wunder mehr bewirken. Ganz im Gegenteil: Wenn du in der Endphase der Vorbereitung noch einmal ordentlich Vollgas gibst, dann richtest du mehr Schaden an als Nutzen. Nicht selten sind starke Leistungseinbrüche, Erschöpfung am Wettkampftag oder sogar Verletzungen aufgrund von Überbelastung die Folge eines intensiven Trainings bis zum Schluss. Stattdessen solltest du öfter mal die Beine hochlegen. Denn der Körper muss sich erholen, um am Tag X Höchstleistungen abrufen zu können. Das Zauberwort lautet: Tapering!

Ultra Running bedeutet, den Körper über das sportlich normale Maß hinaus zu belasten. Das geht natürlich nur mit entsprechendem Training. Doch gerade Anfänger steigern zu schnell ihren Trainingsumfang, obwohl Muskeln, Bänder, Sehnen und Knochen, die Belastung noch nicht gewohnt sind. Doch nicht nur Einsteiger, sondern auch erfahrene Läufer haben immer wieder mit Verletzungen durch Überbelastung zu kämpfen.

Erholung während des mehrtägigen Transalpine Run.

» Ein Ultramarathon ist eine Laufveranstaltung über eine Strecke, die länger als die Marathondistanz von 42,195 Kilometer ist. « Diese Definition findet sich nicht nur auf Wikipedia wieder, sondern wird auch so von internationalen Leichtathletikverbänden verwendet. Doch, entgegen des Verbandswesens ist Ultra Running ein nicht klar abgestecktes Feld wie beispielsweise Sprint, Mittelstrecken- und Langstreckenlauf. Grob kann man sagen: Alles was länger ist als ein klassischer Marathon ist Ultra Running. Nach oben sind fast keine Grenzen gesetzt.

Dieser Beitrag richtet sich an die, von vielen oftmals vernachlässigte Regeneration, vor allem jetzt im Winter. Denn irgendwann braucht auch der austrainierteste Körper mal eine Verschnaufpause, wirklich. Auch wenn man es nicht immer glauben mag. Natürlich heißt das nicht, dass Ihr Euch jetzt in den Wintermonaten nicht bewegen dürft, aber es gibt sinnvolle Ergänzungen und Alternativen, die Euch einfach gut tun. Mehr einblick und richtig gute Tipps gibt es also jetzt nachfolgend zu lesen. Vielen Dank für Eure Ausführungen Sandra und Team! Immer gerne wieder.